keksebacken war zu weihnachten


Hallo ihr Lieben,

jetzt heißt es die übriggebliebenen Zutaten von der Weihnachtsbäckerei aufzubrauchen.

In meinen Vorratsschränken ist noch einiges an gemahlenen Nüssen und Kokosflocken übrig, das möchte ich in den nächsten Tagen erst einmal verarbeiten.

Da Nüsse, wenn sie offen sind schnell ranzig werden – gemahlen im Besonderen – müssen diese als erstes in ein Rezept eingebaut werden.

Von Keksen und Kuchen hab ich erst mal genug, also was tun?

Ich besorgte mir einen fertig Plunderteig und machte daraus kleine Walnuss-Schnecken. Die kann man nach dem Backen prima einfrieren und bei bedarf einzeln auftauen!

Walnuss-Schnecken:

Bild006

 

Zutaten für ein Blech:

  • 1 Packung Plunderteig
  • 200 g gem. Walnüsse
  • ca. 1/16 l Milch
  • ca. 5 EL Zucker (ich verwendete selbstgemachten Vanille-Puderzucker)
  • evtl. 1 Pkg. Vanillezucker (viel bei mir natürlich weg)
  • 1/2 Pkg. getrocknete Cranberries (können auch Rosinen sein oder weg lassen)

Plunderteig entrollen; Ofen nach Packungsangabe vorheizen; Walnüsse mit den restlichen Zutaten verrühren und auf den Plunderteig aufstreichen; Teig längsseitig aufrollen und in ca. 2 cm dicke Stücke schneiden;

Teigstücke mit der Schnittfläche nach oben auf das Blech setzten, dabei etwas auseinander drücken, dass sie wie Schnecken aussehen; im Ofen goldbraun backen;

Wer mag kann die Schnecken noch mit etwas Zuckerglasur beträufeln!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s