3 Rezepte für Weihnachtskekse: Mohn-Blüten, Terrassenkekse, Schokospritzgebäck


photo_77867_20160922

Dieses Jahr verbringen wir Weihnachten wieder zu Hause in den Bergen bei Schnee und Kälte. Was durchaus auch etwas Schönes hat. Im Moment ist ja schon eine herrlich weiße Pracht auf Wald und Flur. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr tatsächlich mit dem Schneeschuhwandern anzufangen. Das nehme ich mir schon seit einigen Jahren vor. Aber irgendwie ist es immer beim Vorsatz geblieben und nie wirklich umgesetzt worden. Kennt ihr das auch? Bestimmt Smile. Da ich aber in diesem Jahr wieder viel mehr Sport betrieben habe, ich war Wandern, Rad fahren, Laufen und gehe regelmäßig zum Fitnesstraining, könnte ich meinen inneren Schweinhund in diesem Winter ja tatsächlich austricksen.

Zurück zum eigentlichen Post. Da wir also diesmal Weihnachten also wieder zu Hause verbringen, gehören natürlich auch Kekse auf den Tisch. Kekse backen macht mir aber nur Spaß wenn ich es nicht alleine machen muss. Zum Glück gibt es da ja Tochterkind 2, die liebt Kekse backen. Zusammen haben wir uns heute also in das Vergnügen gestürzt. Keine große Menge, aber sieben verschiedene Sorten sind es auch geworden.

IMG_20171211_193208Inspirieren ließ ich mich dieses Mal wieder aus dem Magazin Frisch Gekocht. Vanillekipferl, natürlich müssen sein. Die liebe ich, schon als Kind gehörten sie zu meinen liebsten Weihnachtskekse. Dann noch Spritzgebäck, Mohnblüten und Haselnuss-Terrassenkekse. Einen Bleck-Lebkuchen und Eierlikörkekse und aus dem überschüssigen Eiweiß Amaretti. Zwar ohne Amaretto, aber trotzdem lecker Smile. Wir rührten unsere Teige mit dem Thermomix an. Die Mürbteige kann man aber natürlich auch mit guter alter Muskelkraft zubereiten!

Backt ihr auch Weihnachtskekse selber, oder lasst ihr backen. Selbstgebackene Kekse geschenkt bekommen ist doch auch was schönes wie ich finde.

Hier noch drei etwas abgeänderte Rezepte aus dem Magazin

Mohnblüten Zutaten für ca. 35 Stück:
  • 100 g blanchierte Mandeln
  • 20 g Mohn
  • 200 g Mehl
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 150 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 180 g Marillenmarmelade
Zubereitung im Thermomix:
  • Mandeln und Mohn in den Mixtopf geben und auf St 10 mahlen bis die Mandeln ganz fein sind ca. 15 sec.
  • Mehl, Zimt und Salz hinzugeben und kurz auf St 2 miteinander verrühren.
  • Butter in Stücken, Ei und Zucker dazugeben und auf St 5/30 sec zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 3 Stunden kalt stellen.
  • Backrohr auf 160 ° Umluft vorheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und Blüten ausstechen und ca. 10 bis 12 min. backen. (die Kekse mit Loch sind schneller gebacken!). Darauf achten, dass gleich viele Blüten mit und ohne Loch vorhanden sind. Kekse nach dem Backen 15 min. auskühlen lassen.
  • Marillenmarmelade erwärmen und evtl. durch ein Sieb streichen. Mit einem Kaffeelöffel kleine Kleckse Marmelade auf die Blüten ohne Loch geben und jeweils ein Lochkeks darauf setzen und etwas festdrücken.

IMG_20171211_193433

Haselnuss-Terrassenkekse Zutaten für ca 40 Stück:
  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 1 TL echter Vanillezucker oder Mark 1/2 Vanilleschote
  • 2 Eidotter
  • 200 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Prise Salz
  • 20  Haselnusskerne
  • 200 g Nougatcreme
  • 120 g Zartbitterkuvertüre
Zubereitung im Thermomix:
  1. Butter, Zucker, Vanillezucker, Dotter, Mehl, gemahlene Haselnüsse und Salz auf St 5/30 sec zu einen glatten Teig verkneten. In Folie 3 Stunden kalt stellen.
  2. Backrohr auf 160 ° Umluft vorheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen. Mit zwei unterschiedlich großen Ausstechförmchen (ich nahm Herzen) jeweils gleichviele Kekse ausstechen. Auf mittlerer Schiene ca. 8 – 10 min backen (Achtung: die kleineren Kekse sind schneller fertiggebacken!). Anschließend 15 min. auskühlen lassen.
  3. Die Haselnüsse halbieren. Die Nougatcreme im Wasserbad erhitzen. Die Kuvertüre nach Packungsangabe im Wasserbad schmelzen. Jeweils auf ein größeres Keks einen Kleks Nougatcreme geben und ein kleineres Keks darauf setzen und etwas andrücken. Die Kekse mit der geschmolzenen Kuvertüre verzieren. Auf jedes Keks eine halbe Haselnuss setzten.
Schokospritzgebäck Zutaten für ca. 24 Stück:
  • 250 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Butter
  • 125 g Feinkristallzucker
  • 1 Ei
  • 50 ml Milch
  • 120 g dunkle Kuvertüre
Zubereitung im Thermomix:
  1. Backrohr auf 160 ° Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Butter mit Zucker und Ei auf St 4/1 min. cremig-hell aufschlagen (evtl. noch etwas nachschlagen). Mehl mit Kakaopulver uns Salz mischen. Zusammen mit der Milch in den Mixtopf geben und auf St 5/30 sec unterrühren.
  3. Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und Streifen von etwa 4/5 cm auf das Blech spritzen. Auf mittlerer Schiene 12 bis 15 min backen. 30 min. auskühlen lassen.
  4. Kuvertüre nach Packungsangabe schmelzen und Spritzgebäck auf einer Seite darin eintauchen, abtropfen lassen und auf Backpapier vor dem Verpacken ca. 30 min. trocknen lassen.

Alle Kekse sind Luftdicht verschlossen ca. 3 – 4 Wochen haltbar. Aber will schon nach Weihnachten noch Kekse futtern. Da ist man dann doch schon wieder im Abspeckmodus Smile.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s