Trügerische Idylle: Celeste Ng-Kleine Feuer überall [Rezension]


9783423281560

Zur Verfügung gestellt vom Deutschen Taschenbuch Verlag

AutorIn: Celeste Ng

Titel: Kleine Feuer überall                                        Originaltitel: Little Fires Everywhere

Genre: Roman                                                                Umfang: 384 Seiten

ISBN:    978-3-423-28156-0                                            Taschenbuch

Preis: € 22,00 [D] /€ 22,70 [A] / 

Auch als ebook erhältlich

Buchinfo Verlagsseite


AutorIn:

Celeste Ng (sprich: Ing) wuchs auf in Pittsburgh, Pennsylvania und in Shaker Heights, Ohio. Ng studierte in Harvard und machte ihren Master an der University of Michigan. Sie schrieb Erzählungen und Essays, die in verschiedenen literarischen Magazinen erschienen und mit dem Hopwood Award und dem Pushcart Prize ausgezeichnet wurden. ‚Was ich euch nicht erzählte‘, ihr erster Roman, war ein New York Times-Bestseller, der, vielfach prämiert, in 20 Sprachen übersetzt wurde und auch verfilmt wird.

QUELLE: Verlagsseite


Verlagstext:

Der zweite unvergessliche Roman der internationalen Bestsellerautorin
 

Es brennt! In jedem der Schlafzimmer hat jemand Feuer gelegt. Fassungslos steht Elena Richardson im Bademantel und den Tennisschuhen ihres Sohnes draußen auf dem Rasen und starrt in die Flammen. Ihr ganzes Leben lang hatte sie die Erfahrung gemacht, »dass Leidenschaft so gefährlich ist wie Feuer«. Deshalb passte sie so gut nach Shaker Heights, den wohlhabenden Vorort von Cleveland, Ohio, in dem der Außenanstrich der Häuser ebenso geregelt ist wie das Alltagsleben seiner Bewohner. Ihr Mann ist Partner einer Anwaltskanzlei, sie selbst schreibt Kolumnen für die Lokalzeitung, die vier halbwüchsigen Kinder sind bis auf das jüngste, Isabel, wohlgeraten. Doch es brennt. Elenas scheinbar unanfechtbares Idyll – alles Asche und Rauch?


Mein Eindruck:

Celest Ng hat mich mit ihrem Debütroman „Was ich euch nicht erzählte“ total begeistert. Gespannt war ich daher umso mehr auf ihr neues Werk.
 
Kleine Feuer überall schildert das Leben zweier Familien. Auf der einen Seite die Richardson. Eine gutbürgerliche klassische Familie. Beide Elternteile verdienen gut. Die Kinder gut geraten und wohlerzogen, bis auf das Jüngste. Offensichtlich das schwarze Schaf der Familie. Auf der anderen Seite Mia Warren mit ihrer Tochter Pia.
Während die Richardsons ein scheinbar priviligiertes Leben, mit allem Luxus den das Gehalt von zwei Gutverdienern ermöglicht, kämpft Mia darum, wenigstens ein Dach über den Kopf zu haben. Umzüge von einem Ort zum nächsten, sind für die Warrens nichts neues und Pia ist es gewohnt, alle heiligen Zeiten in eine andere Schule zu gehen. Erst in Shaker Heights schein das Vagabundenleben für die Beiden ein Ende gefunden zu haben. Doch Mia hat etwas Geheimnisvolles an sich und Elena Richardson will dieses Geheimnis mit aller Macht ans Tageslicht bringen…..
 
Celest Ngs Geschichte beginnt mit dem Ende. Das war auch bei ihrem ersten Roman bereits so. Als Leser kennt man zwar schon in etwa das Ende, doch macht es die Handlung nicht uninteressanter. Im Gegenteil. Es weckt die Neugierde in einem. Was ist da passiert, dass sich dieses Ende ereignet. Nach und nach erhält man ein wunderbares Gesamtbild. Wie die einzelnen Charaktere ticken. Was sich in deren Leben so abspielt oder abgespielt hat. Man lernt sie lieben oder aber auch nicht zu mögen. Die einen kann man in ihren Taten, Handlungen und Worten verstehen. Die anderen verachtet man dafür, dass sie tun, was sie tun. Die Kluft zwischen Wohlhabend und – ich würde nicht sagen arm, aber kämpfend um sich ein halbwegs normales Leben leisten zu können – zieht sich durch die Handlung, wie ein roter Faden. Die Gesellschaftsschichten sind gut dargestellt und ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte. Die eine tut Dinge um in der Gesellschaft gut dazustehen, die andere tut Dinge aus Überzeugung.
 
Sprachlich, wie auch inhaltlich, ein wundervoller Roman. Nicht agressiv, sonder sehr überzeugend, mit einer guten Portion Sarkasmus, Wortwitz und schwarzem Humor, leitet einen die Autorin durch die Handlung.

Mein Fazit:

 Wieder ein sehr gut gelungener Roman über die Amerikanischen Gesellschaftsschichten mit all ihren Höhen und Tiefen. Erzählerisch einfach wieder genial!


Von mir bekommt der Roman wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png von wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png.

Herzlichen Dank an den Verlag für dieses persönliche Leseexemplar!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s