Agenten Katz und Maus Spiel: Jason Matthews-Red Sparrow [Rezension]


 

Red Sparrow von Jason Matthews

Red Sparrow von Jason Matthews

Zur Verfügung gestellt vom Goldmann Verlag

AutorIn: Jason Matthews

Titel: Red Sparrow                                                     Originaltitel: Red Sparrow

Thriller                                                                            Umfang: 670 Seiten

ISBN:    978-3-442-48853-7                                           Taschenbuch

Preis: € 9,99 [D] /€ 10,30 [A] / 13,90 [sFr]

Auch als ebook erhältlich

Buchinfo Verlagsseite

AutorIn:

Jason Matthews arbeitete über dreißig Jahre bei der Operationsleitung der CIA, wo er sich auf die Informationsgewinnung in Sperrgebieten spezialisierte und verdeckte Einsätze u.a. in Europa, Asien und der Karibik führte. Heute lebt er im Süden Kaliforniens. Mit seinem Debüt »Operation Red Sparrow« gelang ihm auf Anhieb ein viel gelobter New-York-Times-Bestseller. Für den Spionageroman wurde Jason Matthews bereits mit zwei renommierten Preisen im Spannungsgenre ausgezeichnet: dem Edgar® der Mystery Writers of America sowie dem Thriller Award, der von den International Thriller Writers verliehen wird. Nun wurde der Roman mit Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence verfilmt. Die Filmbuchausgabe ist unter dem Titel »Red Sparrow« erhältlich.

QUELLE: Verlagsseite


Verlagstext:

Der aufstrebende CIA-Agent Nathaniel Nash trifft in Moskau MARBLE, ein hochrangiges Mitglied des russischen Geheimdienstes und wichtigsten Informanten der Amerikaner. Als plötzlich Schergen der Gegenseite auftauchen, gelingt es Nash, seiner Quelle unerkannt zur Flucht zu verhelfen. Doch mit der Aktion gefährdet er die gesamte Operation und wird selbst zur Zielscheibe. Denn um den Verräter in den eigenen Reihen zur Strecke zu bringen, setzt der russische Geheimdienst die junge Agentin Dominika Egorowa auf Nash an. Dominika ist ein »Sparrow«, ausgebildet zur verführerischen und tödlichen Falle. Ein gefährliches Doppelspiel beginnt …

Bereits als Taschenbuch unter dem Titel »Operation Red Sparrow« erschienen.


Mein Eindruck:

Auf das Buch bin ich durch den Kinotrailer aufmerksam geworden. Er erinnerte mich irgendwie an Nikita, einen Film den ich vor einer Ewigkeit mal gesehen habe. Erwartet habe ich mir einen Agententhriller, indem es auch zwischenmenschlich leidenschaftlich Knistert. Ja, das habe ich mir erwartet.

Dominika, eine junge tallentierte Tänzerin, träumt von einer großen Karriere beim Russischen Staatsballet. Auch ist sie mit Leib und Seele Patriotin und steht voll und ganz hinter dem Staat. Ihre Eltern sind mit ihrer politischen Einstellung nicht sehr glücklich, können sie aber nicht eines Besseren belehren. Als ihre Zukunftspläne im Sand verlaufen und ihr geliebter Vater stirbt, macht ihr ihr Onkel, ein hochrangiger Offizier beim Russischen Geheimdienst, ein Angebot, das sie nicht ausschlagen kann, denn auch das Leben ihrer Mutter hängt an diesem „Angebot“. Sie wird zu einem Red Sparrow ausgebildet um sich an den CIA-Agenten Nathaniel Nash heranzumachen und diesen und MARBLE kalt machen zu können. Das Dominika gerade wegen dieser Ausbildung und allem was sich dabei zugetragen hat, ihre Einstellung zum System ändern könnte, damit hat ihr Onkel nicht rechnen können. Es beginnt ein Katz und Maus Spiel, sowohl bei den Russen als auch bei den Amerikanern…..

Nun, die Handlung war ganz gut, besonders am Anfang. Doch leider zog sich alles ziemlich in die Länge, viele ausschweifenden Dialoge, in denen einfach nur viel Blabla zu lesen war. Unterhaltungen, Small talk, wie sie jeder führen kann. Nichts außergewöhnliches. Einige gute Spannungsmomente waren enthalten. Geknistert hat es auch ein bisschen, Leidenschaft zwischen Domenika und Nathaniel sollte auch vorkommen, war aber eher Blümchenhaft. Gut, die Handlung sollte sich ja auch mehr um das Agentendasein drehen. Die Ansätze waren gut, leider aber auch recht Ausschweifend. Vor allem drehte sich aber – wie seltsam – viel ums Essen. Am Ende jeden Kapitels gibt es ein Rezept. Ist Red Sparrow nun ein Rezeptbuch mit Thrillerhandlung? Nein, ist es nicht, aber 670 Seiten sind eindeutig zu viel für die Handlung. 

Mein Fazit:

Auch wenn sich die Handlung zieht wie Kaugummi, bekommt man einen guten Einblick in das Agentenleben. Nimmt die Geschichte mal an Geschwindigkeit zu, wird das Tempo aber auch schon wieder rausgenommen. Das ist nervig, wie beim Autofahren. Schade. Ich sage es nur ungern, aber als Buch hat mich Red Sparrow nur am Rande überzeugen können! 


Von mir bekommt der Thriller wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png von wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png.

Herzlichen Dank an den Verlag und an das Bloggerpotal für dieses Rezensionsexemplar!

 

 

 

 

2 Gedanken zu “Agenten Katz und Maus Spiel: Jason Matthews-Red Sparrow [Rezension]

  1. Wir haben den Film gesehen. Sooo schlecht fand ich ihn jetzt nicht… Aber vom Buch kann ich auch nichts sagen. Filmisch wird ja auch manches noch mal „aufgepimpt“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s