Das Grauen überlebt: Riley Sager-Final Girls [Rezension]


9783423217309

Zur Verfügung gestellt vom dtv Verlagsgesellschaft

AutorIn: Riley Sager

Titel: Final Girls                                                         Originaltitel: Final Girls

Thriller                                                                            Umfang: 414 Seiten

ISBN:    978-3-423-21730-9                                          Taschenbuch

Preis: € 9,95 [D] /€ 10,30 [A] / 14,90 [sFr]

Auch als ebook erhältlich.

Buchinfo Verlagsseite

AutorIn:

Riley Sager ist das Pseudonym eines früheren Journalisten, Redakteur und Grafikdesigner, welcher bereits einige Spannungsromane unter seinem richtigen Namen veröffentlichte. Sager ist inzwischen ein Vollzeitautor. FINAL GIRLS ist sein erster Thriller und wurde ein nationaler und internationaler Bestseller. In mehr als zwei Duzent Ländern wurden die Übersetzungsrechte verkauft und eine Filmverison durch Universal Pictures wird vorbereitet. Aufgewachsen in Pennsylvania, lebt Riley nun in Princeton, New Jersey. Wenn er gerade nicht an seinem nächsten Buch schreibt, gehören lesen, kochen und Kinobesuche zu seinen liebsten Hobbys. 

QUELLE: Goodreads (gekürzt und übersetzt durch mich)


Verlagstext:

Sie haben die Hölle überlebt. Aber das war erst der Anfang …
 

Als Einzige hat die Studentin Quincy ein Massaker auf einer Party überlebt. Sie hat jede Erinnerung an damals aus ihrem Gedächtnis gelöscht und sich mühsam ein normales Leben aufgebaut. Zwei andere Frauen, Lisa und Samantha, haben ähnlich Grauenvolles durchgemacht – ein Fest für die Medien, in denen die drei als »Final Girls« bekannt werden. Doch der Horror ist noch lange nicht zu Ende: Lisa wird tot aufgefunden. Ermordet? Der Schlüssel zu allem scheint in dem Massaker in Pine Cottage zu liegen, das nur Quincy überlebte. Angestachelt von Samantha, versucht sie verzweifelt sich zu erinnern, was dort geschah …


Mein Eindruck:

Also dieser Thriller hat mich tatsächlich überrascht. Wow, muss ich gestehen. Hat zwar bis fast zum Ende gedauert, aber es hat sich wirklich gelohnt. Zwischendurch war ich nämlich wirklich mal am überlegen es wegzulegen. Aber das Dranbleiben lohnte sich wirklich.

Samantha Boyd. Das zweite Final Girl. Von uns dreien hat es sie vielleicht am schlimmsten getroffen

Seite 61

Als nach Lisas Tod tritt plötzlich Samantha in Quincys Leben. Sie ist auch ein Final Girl. Bis zu diesem Zeitpunkt sind sich die beiden noch nie begegnet. Quincy nimmt Samantha, entgegen der Ratschläge ihres engsten Vertrauten und Lebensretter, in ihrem Leben auf. Diese naive Unbekümmertheit fand ich schon recht seltsam. Samantha manipuliert Quincy wo es nur geht, bringt Seiten an ihr zum Vorschein, die man nicht erwartet. So viel Wut, Agression. War sie immer schon in Quincy, oder sind es die traumatischen Erinnerungen die Samanthas Anwesenheit zum Vorschein bringt. 

Die Wut übermannt mich. Wie ein schwarzer Schleim, der mich ausfüllt, mir aus den Poren quillt, meine Augen verklebt. Ich kann nichts mehr sehen. Oder hören. Oder riechen. Mein einzig verbliebener Sinn ist der Tastsinn, und damit spüre ich nur den Schmerz in meinen Fäusten, die ich Ihm ins Gesicht ramme.

Seite 198

 

Der Beginn fesselt einen schon, wie man es sich von einem rasanten Thriller erwartet. Leider zieht sich die Handlung dann doch recht zäh in die Länge. Der Spannungsbogen wird über längere Strecken recht flach gehalten, schnellt dann aber immer mal wieder in die Höhe. Fragen über Fragen, Ideen im Kopf, als Leser scheint man immer eine gewisse Ahnung zu haben, ohne dies wirklich Bestätigt zu bekommen. Psychologisch durchaus interessant. Erst zum Ende hin, wendet sich alles in eine unerwartete Richtung und die Geschichte bekommt den bis dahin vermissten Kick. Lässt man dann das Gelesene noch einmal Revue passieren, entdeckt man so manches an Hinweisen, welche einen erst dann richtig bewusst werden. 

 

Mein Fazit:

Super Idee, guter Schreibstil und Storyaufbau. Leider hapert es an der recht flach gehaltenen Spannung, die bis zum Ende nur ab und zu ausschlägt, dann aber rasant an Höhe gewinnt. Auch wenn die Handlung mitunter recht in die Länge gezogen war, konnte mich der Thriller mit seinen psychologischen Feinheiten und seiner doch unerwarteten Wendung am Ende noch überzeugen!


Von mir bekommt das Buch wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png von wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png.

Herzlichen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s