Geld und Lügen an der Macht: Mark Johnson-Die schlichte Wahrheit


978-3-499-27424-4

Zur Verfügung gestellt vom Rowohlt Verlag

AutorIn: Mark Johnson

Titel: Die schlichte Wahrheit

Originaltitel: Den enkla sanningen

Thriller                                                                      Umfang: 348 Seiten

ISBN:    978-3-499-27424-4                                     Taschenbuch

Preis: € 9,99 [D] /€ 10,30 [A] / 14,90 [sFr]

Auch als ebook erhältlich.

Buchinfo Verlagsseite

AutorIn:

Mark Johnson, geboren 1979, hat jahrelang als politischer Berater gearbeitet. Heute ist er im PR-Bereich tätig.


Verlagstext:

Politik ist ein schmutziges Geschäft. Manchmal ein tödliches.
Für Schwedens Ministerpräsidenten steht es schlecht um die Wiederwahl, doch Anders Ekholm will die Wende schaffen: Mit einer weltweiten Energierevolution. Die Formel, mit der das möglich wäre, befindet sich im Besitz der Beraterfirma Lionshare. Deren Kunden: Mächtige Lobbyisten, die andere Interessen verfolgen. Daher schleust Ekholm seinen jungen Umweltreferenten Jonatan Stark bei Lionshare ein.
Zur gleichen Zeit spielt man Ekholms Pressesprecherin Betty Lind eine Liste zu. Zahlreiche Vertraute des Präsidenten erhalten Schmiergelder, sie selbst angeblich auch. Betty folgt der Spur des Geldes – und stößt auf Lionshare.
Als sich Bettys und Jonatans Wege kreuzen, wissen sie bereits, dass sich hinter Lionshares Hochglanzfassade Abgründe auftun. Aber sie ahnen nicht, was wirklich auf dem Spiel steht.


Mein Eindruck:

Die schlichte Wahrheit von Mark Johnson beginnt durchaus spannend. Ein Mann schleicht durch ein Bürogebäude, entwendet offensichtlich hochbrisantes Material und flüchtet damit auf schnellstem Wege. Die Angst des Mannes ist greifbar, die Verfolger kann man geradezu riechen. Soweit, so gut, so spannend. Allerdings verfängt sich der Autor dann aber auch in einem – für mich als Leserin – doch eher in der Ausführung nicht nachvollziehbaren Szenario. Gut, dachte ich  mir, ist eh nur der Prolog, kann ja durchaus noch werden.

Dann lernt man Jonathan Stark kennen. Durch den Klappentext weiß man ja schon in etwa, welche Rolle ihm in dem Thriller zugedacht wird. Nun ja, er entpuppt sich erst mal als ein liebenswerter, führsorglicher Ersatzpapa auf den ersten Seiten. Was durchaus menschliche Einblicke in seinen Charakter gibt. Von da an stellte sich mir dann auch die Frage, wie dieser nette, naive junge Mann, die ihm zugedachte Aufgabe erfüllen sollte.

Es würde ein stressiger Tag werden, das wusste er jetzt schon . Und dass er mitten in der Nacht eine SMS vom Ministerpräsidenten persönlich erhalten hatte, dass der ihn unbedingt treffen wollte, machte die Sache nicht gerade besser.

Seite 15

Jonathan Stark, ehemals Wissenschaftler und nunmehr politischer Berater, wird eines Tages mehr oder weniger aus heiterem Himmel von seinem Vorgesetzten Eckholm, dem schwedischen Ministerpräsidenten, vor die Tür gesetzt und kann sich all dies nicht wirklich erklären. Wenige Stunden später tritt ein Mann von Lionshare, einer Beraterfirma, an ihn heran und macht ihm ein finanziell unfassbar gutes Angebot. Kurz darauf befiehlt ihm Eckholm – wie bereits erwähnt inzwischen sein ehemaliger Arbeitgeber – die Stelle anzunehmen um dem Unternehmen eine Formel zu stehlen, die eine Energierevolution nicht nur für Schweden bedeuten würde. Auch Betti Lind ist von der Kündigung Starks tief betroffen. Zeitgleich wird sie von einem ehemaligen Kollegen der Schmiergeldannahme bezichtigt. Während Betti versucht den Urheber dieser Lügenmeldung herauszubekommen, ist Jonathan im Lionshare Gebäude um Ekholms Auftrag auszuführen…..

Die Handlung hat sicherlich alles, was man von einem guten Politthriller erwarten kann. Ein glaubhaftes Grundszenario  – die Energiewende in diesem Fall – korrupte Politiker, einen reichen Russen, der über Leichen geht und zwei Sündenböcke, die im Fall des Falles, den Kopf hinhalten müssen, ohne davon eine Ahnung zu haben. Leider fand ich die Umsetzung alles andere als Glaubwürdig. Zeitlich zu knapp bemessen. Alles spielte sich innerhalb von wenigen Stunden ab. Vieles schien zu einfach. Funktioniert das wirklich, wenn man so ohne Plan ist, besonders für einen Laien? Eher unwahrscheinlich! Natürlich gab es durchaus auch spannende Momente. Überraschende Twists sorgen für Verwirrung. Politiker tun wie ihnen beliebt. Auch noch so ein Punkt, den ich nicht ganz nachvollziehen kann.

Die bildhafte Sprache und Darstellung der Lebensverhältnisse waren hingegen gut gemacht. Skandinavische Autoren sind ja Meister darin, die landschaftlichen Szenerien gekonnt in Szene zu setzten. Ebenso die unterschiedlichen Charaktere. Die Straßen von Stockholm kenne  als ich Leserin fast so gut, als wäre ich schon  dort gewesen. Diese Eindrücke machen zumindest auch mal Lust sich das Land und die Stadt live anzusehen!

Mein Fazit:

Generell mag ich temporeiche Thriller recht gut leiden. Hier ging mir alles aber doch zu schnell. Die Entwicklung von Jonathan Stark von „was soll jetzt bloß aus mir werden“ hin zu „ich bin der Retter der Nation“-Typ empfand ich als nicht sehr glaubwürdig und identisch. Schade eigentlich, denn thematisch ist der Politthriller sehr interessant und brisant.


Von mir bekommt der Thriller wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png von wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png.

Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar angeboten, herzlichen Dank dafür! Auf meine Meinung hat dies keinen Einfluss.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s