Wenn dich die Vergangenheit nicht losläßt: Karen Ellis-Die im Dunkeln [Rezension]


978-3-499-27309-4

Zur Verfügung gestellt vom Rowohlt Verlag

AutorIn: Karen Ellis

Titel: Die im Dunkeln

Originaltitel: A Map of the Dark

Thriller                                                                     Umfang: 330 Seiten

ISBN:    978-3-499-27309-4                                    Taschenbuch

Preis: € 9,99 [D] /€ 10,30 [A] / 14,90 [sFr]

Auch als ebook erhältlich.

Buchinfo Verlagsseite

Leseprobe

AutorIn:

Karen Ellis hat unter dem Namen Kate Pepper bereits zahlreiche Thriller veröffentlicht, u.a. «5 Tage im Sommer». Sie ist Mitglied der Mystery Writers of America und der International Thriller Writers. Mit ihrer Familie lebt sie in Brooklyn, New York.

QUELLE: Verlagsseite


Verlagstext:

Jede Minute zählt. Jeder Fehler kann tödlich sein.
Elsa Myers ist FBI-Expertin für Fälle von verschwundenen Kindern und Jugendlichen. Sie weiß aus bitterer Erfahrung, was es heißt, ein verlorenes Kind zu sein … Elsa soll nach der 18jährigen Ruby suchen, einem Mädchen aus behüteten Verhältnissen – doch ihr ist klar, dass der Schein oft trügt. Schnell wird klar, dass Rubys Verschwinden mit mehreren ungelösten Fällen in Verbindung steht. Die Suche nach dem Mädchen wird zur Jagd nach einem teuflischen Unbekannten – der vermutlich schon seit Jahren tötet.
Während Elsa fieberhaft ermittelt, liegen in einer einsamen Höhle im Wald drei Mädchen, gefesselt und geknebelt, und blicken starr vor Angst auf einen metallenen Werkzeugkoffer …


Mein Eindruck:

Geht man nach dem Klappentext, erwartet man sich als Leser einen höchst spannenden, rasanten Thriller. Auch der Prolog ist noch ganz spannend gemacht und lässt einen Pageturner erhoffen. Lernt man dann Elsa Myers kennen, ist man auch noch gewillt, der Geschichte eine Chance zu geben.

Während Elsa Myers bei ihrem todkranken Vater ist, erhält sie den Auftrag, bei der Suche nach der verschwundenen Ruby zu helfen. Der zuständige Detective in New York hat sie dafür angefordert. Hin- und her gerissen zwischen beruflicher und privater Verpflichtung macht sich Elsa auf den Weg in ihre Heimatstadt. Dort wird sie mit ihrer eigenen Vergangenheit aus Kindertagen konfrontiert, dessen Ereignisse sie auch als Erwachsene nicht loslassen. Wird sie überhaupt in der Lage sein Ruby zu finden, denn mit ihren Gedanken ist sie immer wieder ganz weit weg von diesem neuen Fall ….

Manche Autoren schenken dem Privatleben und den damit verbundenen Problemen einfach zu viel Aufmerksamkeit – leider. So auch Karen Ellis alias Kate Pepper bei Elsa Myers. Ihr privates Szenario nahm der ganzen Handlung die Spannung. Die Opfer, die Ermittlung und auch der Täter standen deutlich im Abseits. Das Potenzial der Geschichte wurde dadurch in keiner Weise ausgeschöpft, im Gegenteil. Die Suche nach den vermissten Mädchen empfand ich nicht wirklich als oberste Priorität für Elsa. Die kam nur schleppend in Gang, dafür dann aber umso dringlicher. Plötzlich lief das Rädchen der Ermittlung an und der Täter war dann auch recht schnell geschnappt.

Mein Fazit:

Leider nicht wie erhofft ein Pageturner, eher ein Abturner. Ich will nicht sagen, dass die Handlung grundsätzlich schlecht ist. Die Umsetzung ist es, die mir das Lesen vermiest hat. Dem Thriller fehlt einfach die Spannung, die Nähe zu den Opfern und dem Täter. Ihnen hätte mehr Aufmerksamkeit gelten sollen. So plätscherte die Geschichte nur dahin, wurde in die Länge gezogen und musste am Ende dann ein extremes Tempo zulegen, um die Seitenzahl nicht unnötig zu sprengen. Schade. Leider für mich kein Thriller, der in Erinnerung bleibt oder mich reizt weitere Bücher der Autorin lesen zu wollen.


Von mir bekommt der Thriller wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png von wlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.pngwlEmoticon-redrose.png.

Herzlichen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

 

2 Gedanken zu “Wenn dich die Vergangenheit nicht losläßt: Karen Ellis-Die im Dunkeln [Rezension]

    • Persönlich finde ich das nicht unbedingt. Ich hab schon Thriller gelesen, die etwas mühsam angelaufen sind und mich dann doch noch mitreißen und überzeugen konnten. Dieser hat es leider nicht geschafft. Aber, das ist wie immer nur meine Meinung :).
      LG Angelika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s